WiesenhofObst

Navigationslinks überspringen.
Panoramablick über Sommerau

Der Wiesenhof


Tradition

Der im schönen Elsavatal im Spessart gelegene Wiesenhof kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Er wird bereits in der sechsten Generation be­wirt­schaf­tet:

Alter Wiesenhof 3

Die Familie Schilling kauft 1866 den Wiesenhof im un­ter­frän­ki­schen Sommer­au (gehört heute zum Markt Eschau), den in den fol­gen­den 144 Jah­ren wei­te­re 5 Ge­ne­ra­tio­nen be­wirt­schaf­ten wer­den.

Mit der Hei­rat von Irm­gard Wolf und Jo­sef Lip­pert aus Sailauf 1933, ka­men die Lip­perts auf den Wie­sen­hof - sie können in Sailauf auf ei­ne lange Ah­nen­reihe bis ins 16. Jahr­hun­dert zu­rück­blicken.

Alter Wiesenhof 1

Heute

Der­zeit le­ben und ar­bei­ten drei Ge­ne­ra­tio­nen auf dem Hof.
Jo­hann Lip­pert über­nahm den Hof von sei­nen El­tern und führ­te ihn zu­sam­men mit sei­ner Frau Sera­fine (1934-­2001) fort. Es wur­de bis ins Jahr 2000 Acker­bau und Milch­wirt­schaft be­trie­ben. Der Obst­bau war bis da­hin ein will­kom­me­ner Ne­ben­ver­dienst.

Der Wiesenhof heute

Mit der Jahr­tau­send­wen­de wurden von Bernadette Nagler (geb. Lippert) und ih­rem Mann Willi mit dem Wie­sen­hof neue We­ge be­schritten. Die Milch­wirt­schaft wurde ab­ge­schafft und die schritt­weise Um­stel­lung auf Obst­bau vor­ge­nom­men.

Aroniaanbau 2004

Im Jahr 2000 zei­gte ei­ne Ver­suchs­an­pflan­zung von 10 Aro­nia­pflan­zen, zu der Zeit noch we­nig be­kannt, dass sie im Elsava­tal gut ge­deihen.

Ab 2004 konnten die gesunden Beeren dann groß­flächig an­ge­baut wer­den. Heu­te ste­hen Aro­nia­sträu­cher auf rund 7,5 ha, der größten Aro­nia­an­bau­fläche in Fran­ken. Zu­sätz­lich dazu gibt es noch ver­schie­dene Obst­bäume auf ca. 2,2 ha (siehe Unsere Produkte).

Brennanlage

Als Ergänzung zum Obstanbau schaffte Willi Nagler 2001 eine mo­der­ne Brannt­wein­brenn­an­lage an, um aus den Früch­ten nun auch köst­liche Brän­de und Geis­te her­zu­stellen. Die Idee dazu ent­stammt sei­ner eige­nen Fami­lien­tradi­tion, da bereits sein Vater lang­jährige Er­fahrung im Schnaps­brennen vor­wei­sen kann.

Die siebte Generation wächst mit Tochter Karolina heran, die bereits jetzt tatkräftig auf dem Wiesenhof mithilft.